Riss-farbig
website design software
DSC_7615-webseite1
IMG_4362-webseite

23.06.2016
Die Wellenreiter schwimmt mit Mast

Seit 23.06.2016 schwimmt die Wellenreiter in der Schlei
und seit 24.06.2016 steht seit über 30 Jahren zum ersten Mal wieder der Mast auf dem Schiff.
Eine erste, kurze Testfahrt mit Motor und einer kleinen Fock verlief sehr erfolgreich.
Die Wellenreiter bleibt jetzt bis Ende September im Wasser und Ende August sollen Testfahrten mit voller Beseglung erfolgen.
Im nächsten Winterlager wird dann der Innenausbau vollendet

03.10.2014
hier fehlen gerade mal fast 2 Jahre ...
aber die werden noch eingefügt!!!

01.02.2014
Das Projekt “Wellenreiter” geht voran

Nun ist die Wellenreiter bereits 7 Monate an der Schlei. In dieser Zeit hat sich viel getan. U.a. wurden folgende Arbeiten bereits ausgeführt:
- Teile des defekten Eichenkiels (hauptsächlich im Bereich des Schwertschlitzes)
   ersetzt
- Feuerverzinkter Schwertkasten nach Originalmuster angefertigt und montiert
- Vordersteven erneuert
- Achtersteven erneuert
- defekte Spanten ersetzt
- fehlende/defekte Spanten ersetzt
- Balastkielteile gestrahlt und grundiert
- Rüsteisen und Motorenfundament neu verzinkt
- Mastspur ausgebaut und restauriert

Im Oktober war eine Gruppe der Eignergemeinschaft für eine Woche an der Schlei und hat mit Hand angelegt. Im Februar werden wieder zwei Mitglieder der Eignergemeinschaft eine Woche an die Schlei fahren, um sich ein Bild zu verschaffen, die weiteren Schritte zu planen und natürlich um selbst mit zu arbeiten. Weitere Einsätze sind im April geplant.

30.06.2013
Neue Heimat für die Wellenreiter

Nach geglückter Verladung der Wellenreiter auf einen Bootstrailer und des Ballastes, Ruderblatt und Schwert auf einen zweiten Anhänger ging es am 22.06.2013 um
11:15 Uhr auf die 750 km lange Reise nach Grödersby an der Schlei. Durch die ganzen Demontagearbeiten wiegt die Wellenreiter im Moment nur noch 1,5 Tonnen, der Ballast 1,7 Tonnen.
Nach 10-stündiger, problemloser Fahrt sind die 2 Gespanne sicher an der Schlei angekommen. Am Montag, 24.06. wurde die Wellenreiter durch einen Kran vom Trailer auf einen speziellen Transportbock umgeladen und mit einem Traktor in die Halle der
Werft “
Schiffstechnik&Restaurierung Stephan Ernst-Schneider” in Grödersby gezogen.
Dort wurden durch die Eigner weitere Demontagearbeiten durchgeführt, ehe es am Dienstag, 25.06. wieder zurück in die Pfalz ging - ohne die Wellenreiter.
In Kürze wird in der Werft damit begonnen, den Kiel und die Außenhaut wiederherzustellen.
Weiterer Bericht folgt

15.06.2013
Die Wellenreiter geht wieder auf Reisen

Den langen Winter hat die “Wellenreiter” in ihrem Winterlager auf der Schiffswerft Braun in Speyer sehr gut überstanden. Und mittlerweile wissen wir auch, wie es weiter geht. Aber der Reihe nach.

Im Februar 2013 besuchten wir die Messe BoatFit in Bremen, eine Spezialmesse rund um Wartung und Restaurierung klassischer Yachten, sowohl aus GFK als auch aus Holz. Wir erhofften uns neue Erkenntnisse und kompetente Gesprächspartner für unser Projekt. Und beides haben wir gefunden. Nach intensiven, sehr interessanten Gesprächen mit drei Schiffswerften, die sich u.a. auf die Restaurierung von klassischen Holzyachten spezialisiert haben, fuhren wir mit einem guten Gefühl wieder nach Hause.

Am 15.04. begutachtete Niels Engel von einer Schiffswerft in Grödersby an der Schlei vor Ort in Speyer mehrere Stunden die “Wellenreiter”. Wir hatten uns aus dem Bauch heraus für ihn entschieden. Das soll aber nicht heißen, dass wir zu den beiden anderen Werften, mit denen wir in Bremen gesprochen haben, kein Vertrauen hatten. Aber wie gesagt, der Bauch ...!
Die ersten Eindrücke von Niels waren durchaus positiv und wir konnten die Motorsäge getrost zu Hause lassen. Klar war aber mittlerweile auch, dass die “Wellenreiter” zur fachmännischen Restaurierung des kompletten Rumpfes in eine darauf spezialisierte Werft gebracht werden sollte. Niels erstellte ein Gutachten und machte uns gleichzeitig ein Angebot für die Restaurierung des Rumpfes, das auch unsere Mitarbeit mit einbezieht. Nach reiflicher Überlegung und Aufstellung eines Finanzierungsplans haben wir der Werft “
Schiffstechnik&Restaurierung Stephan Ernst-Schneider” in Grödersby den Auftrag erteilt.

Mittlerweile hat sich an der “Wellenreiter” einiges getan. Die Inneneinrichtung und Innenverkleidung ist weitestgehend ausgebaut, ebenso wie der Motor, der Dieseltank und sonstige Teile, die für die Restaurierung des Rumpfes nicht benötigt bzw. im Wege sind. Diese ausgebauten Teile bleiben in Speyer und werden hier überholt (Motor) bzw. restauriert.

Und am 22. Juni 2013 steigt der spannende Transport der Wellenreiter an die Schlei.
Darüber gibt es demnächst hoffentlich nur positives zu berichten.

25.09.2012
Die Wellenreiter ist in Speyer

Dank vieler helfender Hände hat es geklappt wie am Schnürchen. Der Transport des Schiffes von Großkarlbach nach Speyer ist abgeschlossen. Die Wellenreiter ist gut verpackt und hat eine neue Heimat. Jetzt wartet das Schiff darauf wieder zum Leben erweckt zu werden. Ein Teil der “Wellenreiter-Crew” geht jetzt erst einmal selbst eine Woche segeln. Danach wird die Bestandsaufnahme gemacht und dann geht’s los.

15.09.2012
Transport am Samstag, 22.09.2012

Es ist soweit !!! Am Samstag, 22.09.2012 wird die Wellenreiter von der Weinstraße nach Speyer transportiert. Ein Kran wird das Schiff auf einen Tieflader hieven, der es nach Speyer auf eine Schiffswerft bringt. Dort werden wir in aller Ruhe eine Bestandsaufnahme machen um dann zu sehen wie und in welchen Schritten es weiter geht.

[Home] [Aktuell] [Projektverlauf] [Fotogalerien] [Historie - 1937 bis heute] [Kontakt] [Legal] [Impressum]

Logo solo
141fecd5fa1

Sachverständiger für Sportboote
insbesondere klassische Yachten

0311_WERFT_TISCHLEREI_053

Yacht-Restaurierung
Grödersby

Navileiste-oben
fky

Freundeskreis
klassischer Yachten

schoen-1
schoen-2
hapega

  Anhänger
  Arbeitsbühnen
  • Verkauf
  • Vermietung
  • Service

  Auestraße 37
  67346 Speyer